Wie plane ich mein Hochzeitsbudget?

, ,
Hochzeitsbudget planen

Am Anfang der Hochzeitsplanung steht immer das Hochzeitsbudget. Überlegt euch zuallererst wie viel ihr bereit seid auszugeben bzw. wie viel ihr ausgeben könnt. Im Durchschnitt geben Paare ca. 6.000 Euro für ihre Hochzeit aus, wobei ungefähr 60 Gäste eingeladen werden. Falls ihr nicht so viel Geld zur Verfügung habt, überlegt euch gut ob ihr ein paar Jahre sparen wollt oder Abstriche machen könnt und lieber früher heiratet.

Falls ihr bereits wisst, wie hoch euer maximales Hochzeitsbudget ist, setzt bei der Hochzeitsplanung nicht gleich alles ein, sondern nur ca. 80% damit ihr einen Puffer für unvorhergesehene Ausgaben habt. Am besten notiert ihr zuerst jeden einzelnen Kostenpunkt und wie viel ihr dafür ausgeben möchtet um einen Überblick darüber zu bekommen welche Kosten auf euch zukommen. Plant als erstes das Hochzeitsbudget für alle wichtigen großen Punkte und arbeitet euch dann zu den Kleinigkeiten vor. Holt euch verschiedene Angebote für jeden einzelnen Punkt ein. Es kann passieren, dass ein Kostenpunkt günstiger ist als geplant und ein anderer teurer. Hier solltet ihr bei eurer Hochzeitsplanung flexibel sein.

Die Anzahl der Gäste bestimmt außerdem maßgeblich euer Hochzeitsbudget. Pro Gast fallen zwischen 100 und 200 Euro an. Für die Finanzierung eurer Hochzeit solltet ihr nicht mit den Hochzeitsgeschenken planen, da ihr nicht abschätzen könnt wie viel ihr geschenkt bekommt. 

Für eine grobe Budgetplanung könnt ihr diese Faustregel anwenden:

50%  für die Hochzeitsfeier (Location, Essen & Getränke, Trinkgeld, Dekoration, Torte, Unterkunft etc.)
15%  für die Ausstattung der Braut (Brautkleid, Accessoires, Schuhe, Brautstrauß etc.)
10%  für Fotograf & Videograf
10%  für die Trauringe
10%  für weitere Ausgaben (Hochzeitspapeterie, Liebesbrief-Paket, Gebühren, Hochzeitsauto, Entertainment etc.)
5%    für die Ausstattung des Bräutigams (Anzug, Schuhe, Accessoires etc.)

 

Um euer Hochzeitsbudget besser kalkulieren zu können, haben wir außerdem für euch die wichtigsten Kostenfaktoren für eure Hochzeitsplanung zusammengetragen:

 

Formalitäten

  • Standesamt (100 Euro)
  • Notargebühren für Ehevertrag (100 Euro)
  • Namensänderung (80 Euro)
  • Kirche (120 Euro)
  • Stammbuch (30 Euro)

Ausstattung der Braut

  • Brautkleid (750 Euro)
  • Brautschleier (50 Euro)
  • Brautschuhe (120 Euro)
  • Accessoires (80 Euro)
  • Dessous (80 Euro)
  • Frisur (50 Euro)
  • Make-Up (50 Euro)
  • Maniküre und Pediküre (50 Euro)

Ausstattung des Bräutigams

  • Hochzeitsanzug (250 Euro)
  • Krawatte/Fliege (20 Euro)
  • Schuhe (100 Euro)
  • Accessoires (50 Euro)
  • Friseur (30 Euro)

Hochzeitsfeier

  • Location (1200 Euro)
  • Sektempfang (10 Euro pro Person)
  • Hochzeitstorte (200 Euro)
  • Essen (40 Euro pro Person)
  • Getränke (60 Euro pro Person)
  • Hochzeits-DJ (500 Euro)
  • Hochzeitsband (2.500 Euro)
  • Entertainment (800 Euro)

Dekoration

  • Blumenschmuck (100 Euro)
  • Brautstrauß (80 Euro)
  • Tischdekoration (150 Euro)
  • Licht und Technik (120 Euro)

Weiteres

  • Hochzeitsbrief-Paket (120 Euro)
  • Trauringe (1.500 Euro)
  • Ringkissen (25 Euro)
  • Hochzeitsfotograf (1.500 Euro)
  • Hochzeitsvideo (1.800 Euro)
  • Hochzeitsauto (400 Euro)
  • Hochzeitspapeterie (20 Euro pro Person)
  • Gastgeschenke (5 Euro pro Person)
  • Flitterwochen (2.500 Euro)

Damit ihr euer Hochzeitsbudget immer im Blick habt, bieten wir euch unseren Budgetplaner zum kostenlosen Download. Viel Spaß bei eurer Hochzeitsplanung! 🙂

1 Antwort
  1. Katja
    Katja says:

    Toller Artikel mit richtig guten und hilfreichen Informationen, zumal das Thema Hochzeitsbudget doch eine sehr große Rolle spielt. Mit diesem Thema sollte man sich so früh wie möglich auseinander setzen, damit es später nicht zu Problemen kommt.

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


9 + 4 =